Die Uhr im Grundig Satellit 3400

Mein Grundig Satellit 3400 wird immer besser.

Ursprünglich gab es einige Kontaktprobleme mit den Schaltern am Gerät. Nach ein wenig „Schalttraining“ mit den Schaltern hat sich das wesentlich verbessert.

Einige Schalter und Kontakte werde ich die Tage noch mit Kontaktspray fluten. Empfohlen wurde mir von kompetenter Stelle kein WD40 oder Kontakt 61 ein zu setzen, sondern Tuner 600.

Das Produkt ist bereits bestellt und sollte nächste Woche hier sein und dann werde ich den Grundig öffnen und mir alle Kontakte sehr genau ansehen.

Die Uhr

Wie auf dem Foto zu sehen ist, funktionierte die Uhr im Gerät nicht.

Gestern habe ich die Uhr aus dem Gerät genommen und mir etwas genauer angesehen. Die Uhr lässt sich übrigens ganz einfach mit einem kleinen Schraubendreher aus dem Gehäuse hebeln. Sie ist ein kleines eigenständiges Gerät und ist elektronisch nicht mit dem 3400er verbunden.

Das Einzige, was vom Grundig für die Uhr verwendet wird, ist die Beleuchtung.

In der Uhr befinden sich zwei kleine Knopfzellen für die Stromversorgung. Diese waren natürlich ausgelaufen und so musste das Batteriefach erst mal gereinigt werden und neue Batterien vom Typ LR44 eingesetzt werden.

Als Fotograf hat man sowas natürlich im Vorrat 🙂

Leider hat das aber nicht gereicht. Die Uhr zeigte zwar auf dem Display etwas an, aber das war nur wirres Zeug.

Also habe ich die Uhr komplett auseinandergenommen und alle Kontakte mit Isopropanol gereinigt und anschließend noch mit WD40 und einem Wattestäbchen behandelt. Die kleine Hauptplatine der Uhr ist nämlich nicht mit dem Display verlötet, sondern die Platine wird quasi auf die Kontakte des Displays – mit Hilfe von drei Schrauben – gedrückt. Diese Kontakte waren wohl auch das Problem.

Nach dem Zusammenbau zeigte die Uhr tatsächlich Ziffern an und nach der Programmierung funktionierte sie auch wieder.

Manchmal kann es ganz einfach sein etwas zu reparieren, aber hier war natürlich auch Glück im Spiel. Die Uhr funktioniert jetzt jedenfalls wie sie soll und ich kann das Radio noch besser genießen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.