Elecraft KX3 deklassiert Yaesu FTdx-5000D

… zumindest ist das laut Rob Sherwood so.

 

Bildquelle: www.elecraft.com

 

Nach seinen Tests ist der Empfänger des Elecraft KX3 ganz klar besser, als der des Yaesu FTdx-5000d.

Wow!!! Das hätte ich so nicht erwartet.

Hier noch der Link zur Seite von Rob Sherwood.

 

 

3 Kommentare
  1. Lothar
    Lothar says:

    Dieser mehr oder weniger aussagekräftige Test mit dem Ergebnis „Deklassierung des FT-5000“ ist mal wieder Wasser auf die Mühlen der Elecraft-Jünger.

    Was heißt in diesem Bereich eigentlich „…ganz klar besser…“?
    Höre ich mit diesem tüteligen KX-3 wirklich Dinge, die mein 5000 nicht mehr darstellt? Wohl kaum. Und außerdem: Sorry, aber was für eine Sorte Funkgerät habe ich mit dem KX-3? Top-RX im Hosentascheformat?
    Zum Glück lässt sich ja über Geschmack streiten 🙂

    Aber die unbeirrbaren Typen die auf jeder Ham Radio am Elecraft-Stand den Fachmann raushängen lassen, würden das Ding auch noch lobpreisen wenn sich morgen rausstellte, dass Alinco für den Bau zuständig ist.

  2. Peter
    Peter says:

    Man sollte Testergebnisse immer in Verbindung mit allen Geräteeigenschaften interpretieren, auf Fussnoten achten und nach was Sherwoods Tabelle sortiert ist.

    Der Empfänger ist keineswegs „ganz klar besser“ als der vom FTDX-5000.
    Nur weil er mit Roofing Filtern nachgerüstet bei 2kHz Abstand um 3db besseren IM3 gemessen wurde ist es noch lange kein besserer Empfänger.
    Mit einem 3db Abschwächer wird beim 5000er das gleiche zu messen sein ohne an Empfindlichkeit zu verlieren.
    Ausserdem wird er die gleichen Probleme mit Spiegelfrequenzen haben wie andere SDR Empfänger mit DSP im NF-Bereich und auch die gleichen Probleme wie diese ohne Preselektor.

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.