Oszillator vom SW-40 nachgebaut

Einfach mal so aus meiner Experimentierlaune heraus, habe ich den Oszillator vom Small Wonder Labs SW-40 QRP Transceiver auf dem Steckbrett nachgebaut.

Animiert dazu hat mich das Elmer 101 Handbuch von QRP-Projekt.

Das Projekt ist für alle, die einen Transceiver komplett aufbauen und auch verstehen wollen, eine sehr lohnende Sache. In dem PDF wird das ganze Projekt komplett beschrieben.

Ich hatte nun die Idee den Empfangszweig des Transceivers auf einem Steckbrett mit Bauteilen aus der Bastelkiste aufzubauen.

Angefangen habe ich mit dem Oszillator.

Schaltbild

Das Bild wurde dem Elmer 101 Handbuch entnommen. Quelllink im Text

Die Spannungsregelung habe ich nicht mit aufgebaut, weil ich mir die 8 Volt direkt aus meinem Netzteil hole.

SW40 Deckbrett 1

Natürlich ist der Aufbau auf so einem Steckbrett nicht ganz unkritisch und sehr Frequenzempfindlich, trotzdem ist es gelungen, die Frequenz von ca. 3 MHz einzustellen. Ich habe ein wenig mit den Kondensatoren experimentiert und bekam die Frequenz so auf ca. 3025 kHz. Bei der Mischung mit dem 4 MHz Quarz Signal komme ich dann mit ca. 7025 kHz direkt in die Nähe des QRP Bereichs im 40 Meter Band. Durch den Poti lässt sich die Frequenz in meinem Fall um ca. 20 kHz nach oben erweitern. Der Poti scheint aber nicht ganz ok zu sein. Ich denke mal, dass 30 kHz drin sein sollten.

Frequenz des Oszillator

Den vorgegebenen Transistor hatte ich leider nicht zur Hand und habe einen Universaltyp BC546C aus meiner Bastelkiste genommen. Geht vielleicht nicht ganz so gut, arbeitet aber.

Sinus SW 40 auf dem Steckbrett

Solche Experimente machen mir doch immer wieder sehr viel Spaß und vor allem lerne ich auch sehr viel dabei. Mal sehen, wie es mit dem Projekt weiter geht. Vielleicht baue ich ja demnächst den Antenneneingang und die erste Mischstufe 🙂 Einen Mischer IC müsste meine Bastelkiste jedenfalls noch hergeben.

SW40 Steckbrett 2

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.