Der Pixie auf dem Steckbrett

Naja ganz soweit ist es noch nicht. Aber mal von Anfang.

Vor ein paar Wochen stellte ich die Frage auf Facebook, was ich denn mal auf meinem Steckbrett aufbauen könnte.

Steckbrett

Ein befreundeter Funkamateur schlug vor, einen Pixie auf dem Steckbrett aufzubauen. Die Idee fand ich richtig gut, gleich einen ganzen Transceiver auf dem Brett aufzubauen.

Ich suchte gleich im Internet nach Informationen zu dem Projekt und bin auf der Seite http://www.circuitswamp.org/projects/pixie2.html fündig geworden.

Folgender Schaltplan sollte mir als Vorlage dienen:

Schaltplan

Quelle: http://www.circuitswamp.org/projects/pixie2.html

Ein Blick in meine Grabbelkiste war vielversprechend!

Ich fing gleich an, den Oszillator aufzubauen. Einen Quartz für das 80 Meter Band hatte ich auch noch in der Grabbelkiste.

Pixie Oszillator

Quelle: http://www.circuitswamp.org/projects/pixie2.html

Der Oszillator ist der rot eingekreiste Bereich auf dem Schaltbild.

Der Aufbau auf dem Steckbrett sah so aus:

Pixie Aufbau

Pixie Aufbau 2

Nach Anschluss der Spannung wurde mit dem Oscilloskop kontrolliert, ob der Oszillator schwingt.

Oszillator

Mit dem Frequenzzähler habe ich die Frequenz des Oszis gemessen. (Kann man aber auch mit jedem einfachen Transceiver machen 🙂

Frequenz Pixie

Soweit ist also alles ok. Er schwingt auf 3.579,59 kHz, mitten im 80 Meter Band.

Mittlerweile sind schon wieder andere Projekte viel wichtiger geworden, so dass der Oszillator des Pixies seit einigen Wochen im Schrank liegt. Mal sehen, ob es wieder eines dieser „Unvollendeten“ wird, oder ob der Pixie tatsächlich mal komplett aufgebaut und auf Sendung gehen wird.

Die positiven Aspekte des unvollendeten Projekts:

  1. Ich habe wieder gebastelt
  2. Das ein oder andere dabei gelernt
  3. und das Wichtigste: Es hat super viel Spaß gemacht 🙂

to be continued….

2 Kommentare
  1. Martin Kühnl
    Martin Kühnl sagte:

    HI DL2YMR, hast du den Pixie auf dem Steckbrett zum Laufen gebracht? Ich würde das mit Schülern gern machen, würde aber gerne wissen, dass es auch ohne Löten mit dem breadboard funktioniert. Den Oszi hast du ja dokumentiert. Würde mich freuen, wenn du mir eine Rückmeldung schicken könntest.
    Frohe Weihnachten, 73, Martin OE3KME

  2. Michael
    Michael sagte:

    Hallo Martin,

    leider ist dieses Projekt an der Stelle nicht mehr fortgesetzt worden.
    Vielleicht wird das ja mal „irgendwann“ was. Tut mir leid, aber diesem Projekt ist es so ergangen wie vielen anderen Projekten auf dieser Welt, die einfach unfertig in irgendeiner Schublade gelandet sind.

    73 und schöne Weihnachten
    de Michael

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.