Beiträge

ISS Schulkontakt am 14.08.2018

Heute war ein interessanter Überflug der ISS über Deutschland.

Alexander Gerst nahm dabei Kontakt zur DLR_School_Lab in Braunschweig auf.

Er beantwortet Fragen, die von den Kindern an den Astronauten gestellt wurden. Ich habe von diesem Überflug einen Mittschnitt gemacht und ihn bei Youtube in meinem Konto DL2YMR eingestellt.

Das Video zur Hamradio 2018

Letztes Wochenende war wieder Hamradio in Friedrichshafen. Wie jedes Jahr, waren wir natürlich auch dort (letztes Jahr musste ich krankheitsbedingt leider zu hause bleiben).

Ich habe von dem Besuch ein kleines Video gedreht und auf Youtube gestellt.

Schaut es euch mal an und gebt mir, falls es euch gefällt, einen Daumen nach oben auf Youtube oder lasst mir ein Abo da.

Eine Fotogalerie zur Hamradio 2018 folgt die Tage auch noch hier auf dem Blog.

WPX Contest mit dem Grundig Satellit 3400

Leider bin ich in diesem Jahr überhaupt noch nicht zum contesten gekommen.

So auch dieses Wochenende….leider…

Im WPX CW – der ja dieses Wochenende stattfand – hätte ich schon ganz gerne ein wenig mitgemischt. Leider hat es die Zeit nicht zugelassen.

Am Sonntagabend fand ich aber ein paar Minuten um wenigstens ein wenig reinzuhören.

Ich nutzte dafür den Grundig Satellit 3400 mit seiner kleinen eingebauten Teleskopantenne…mehr nicht.

Es macht immer wieder richtig Spaß, sich mal an den alten Grundig zu setzen und die Frequenzen „durchzudrehen“.

Sturmtief Friederike und meine Antennen

Im Januar hatte es meine Antennen, beim Sturmtief „Friederike „, ziemlich heftig erwischt. Mein Doublet war am Einspeisepunkt vom Mast abgerissen und lag auf dem Dach.

Die HyGain AV 640 hat aber am meisten gelitten. Sie hatte sich ein wenig gelöst und war am Mast ca. 30 cm heruntergerutscht. Zusätzlich war der kleine 6 Meter Mast bei den starken Sturmböen ein wenig verbogen und so stand die Vertikal seit Januar ziemlich schräg in der Gegend herum.

Gestern fand ich endlich die Zeit dazu, die Antennen wieder instand zu setzen. Für das 2×27 Meter Doublet musste ich auf das Dach, um den Träger vom Einspeisepunkt wieder am Mast zu befestigen. Gott sei Dank waren nur die 2 Kabelbinder gerissen, die die kleine Grundplatte am Mast gehalten hatten. Mit zwei neuen Kabelbindern konnte ich die Platte schnell wieder am Mast befestigen. Sowohl die beiden Dipolhälften, als auch der Übergang auf die Hühnerleiter waren top in Ordnung. Jetzt spielt das Doublet wieder richtig gut, wie ein QSO am Abend auf dem 80 Meter Band zeigte.


Nun ging es an die Vertikal. Das Problem war erstmal überhaupt an die Antenne, auf dem kleinen 6 Meter Mast, zu gelangen. Umlegen wollte ich den Mast nicht, weil das sehr aufwändig geworden wäre. Also musste ich irgendwie mit einer Leiter an die Antenne. Und glaubt mir, 6 Meter auf einer Leiter, das ist ganz schön hoch und auch wackelig.


Ich hatte mir vorgestellt, die Antenne einfach etwas zu lösen und dann hochzuschieben. Das war aber wohl etwas zu naiv gedacht, denn durch die Schräglage der Antenne und die hohen Hebelkräfte bewegte sie sich keinen Millimeter. Erst mit einem Spanngurt, den ich um die Unterkannte der Antenne und der Oberkannte des Mastes legte, konnte ich die Antenne langsam Millimeter um Millimeter nach oben drücken. Das war ziemlich mühsam, hat aber letztendlich geklappt.


Zu guter letzt habe ich ein Seil oben am Mast befestigt und ihn damit wieder in seine senkrechte Position gezogen.


Jetzt ist alles wieder ok und der Funkbetrieb kann fortgesetzt werden.

Wäre da nicht dieses Gewitter heute……