Beiträge

KSP3 ein Speaker für den K3

Amadeo di Giacomo Cruzat heißt der Unternehmer, der mit seinem Unternehmen Phonema für den K3 einen Speaker baut.

Das Unternehmen befindet sich in Barcelona Spanien und baut einen speziell für den Elecraft entwickelten Speaker.

Ksp3

Bild: Phonema

Die Vorteile dieses Speaker stellt das Unternehmen wie folgt dar:

  • speziell für den K3 entwickelt
  • Nerodynium Treiber
  • Abgedichtetes und mit Schaumstoff gefülltes Gehäuse
  • frontales Schutzgitter

Und hier die Spezifikationen:

  • Dimensions (height x lage x depth): 102 x 200 x 254 mm. (4 x 7,8 x 10 in)
  • Maximum height: 152 mm. (5,9 in)
  • Weight: 1,5 Kg. (3,3 lb)
  • Maximum power: 30 W
  • Impedance: 4 ohm.
  • Sensibility: 82 dB
  • Frequency response: 100-20000 Hz

Kaufen kann man den Speaker online im Shop von Phonema.

Falls ein Leser dieses Blogs den Speaker hat oder ihn kauft, wäre ich für einen kurzen Kommentar oder vielleicht sogar einen kurzen Praxisbericht sehr dankbar.

 

 

Kurzwellenfunk

Die Kurzwelle hat gestern wieder mal richtig Spaß gemacht…..
Rumlog
Beobachtet habe ich insbesondere die oberen Bänder. Nämlich 12 und 10 Meter. Es ist immer wieder faszinierend auf diesen Bändern zu funken, wenn sie sich in alle Teile der Welt öffnen. Es waren tolle Verbindungen möglich.

Die meisten Verbindungen habe ich, wie üblich, in CW gefahren. Es war aber auch eins in SSB dabei 🙂

Hier eine Auswahl der erreichten Länder:

  • PY Brasilien
  • JW Spitzbergen
  • YS El Salvador
  • 4S7 Sri Lanka
  • GW Wales (auf 12 Meter – Short Skip)
  • BV Taiwan
  • FK Neukaledonien

Gefunkt wurde mit dem K3 von Elecraft und geloggt wurde mit Rumlog von DL2RUM

Power on the Elecraft K3

Nur mal so zum Spaß 🙂

Mit dem Elecraft P3 auf DX Jagd

Auf mehrfachen Wunsch habe ich ein Video produziert, in dem ich zeige, wie ich mit Unterstützung des P3 DX Stationen arbeite.

Introbild-für-das-OX-Video Kopie

In diesem Fall ging es um OX3LX, der auf dem 17 Meter Band QRV war und Split Betrieb gemacht hat. Im Video kann man sehr schön sehen, wie ich mit Hilfe des P3 die „Hörfrequenz“ des DXers gefunden habe und ihn dadurch schnell loggen konnte.