Beiträge

Kenwood TS-590 S

Auf der japanischen Seite der Kenwood Corporation wird für Oktober der  neue Kenwood TS-590 S angekündigt.

Beim Kenwood ist, wie beim Elecraft K3 oder auch beim TenTec Orion, die erste ZF sehr niedrig angesetzt. In diesem Fall liegt sie bei 11.374 MHz. Der Vorteil dieses Mischkonzepts liegt in der Verfügbarkeit von preisgünstigen schmalbandigen Filtern. Das heißt, hier wird schon in der 1. ZF auf die „Arbeitsbandbreite“ (für CW beim K3 z.B. 200 Hz je nach Filterbestückung) gefiltert und der ganze rumplmpf auf den Bändern wird schon an dieser Stelle herausgefiltert und nicht erst in der 2. oder 3. ZF. Man bezeichnet dieses auch als Roofingfilter. Diese Methode funktioniert hervorragend und bringt den Empfängern eine sehr gute Großsignalfestigkeit und dadurch einen großen Dynamikbereich meist über 100db.

Nun hat es mich doch sehr überrascht, als ich die Ankündigung las und feststellte, dass der Kenwood diese Mischmethode nur für die Bänder 160, 80, 40, 20 und 15 Meter verwendet. Und das auch nur in CW, FSK und SSB. Und was ist mit den oberen Bändern, was ist mit FM und AM und was ist mit den WARC Bändern?

Ob der TS-590 S an die Performance der oben genannten Geräte heranreichen wird, werden die ersten Testergebnisse zeigen. Ich bin da allerdings sehr skeptisch. Eine gute Adresse zum vergleichen von Empfängerdaten ist immer die Seite von Rob Sherwood.

6 Meter QSOs

Sporadic E auf 6 Meter!

Es ging am Wochenende ganz gut auf 6 Meter.

Einige QSOs aus dem Raum Bulgarien, Spanien, Frankreich, Griechenland und Italien kamen ins Log.

Datum Rufzeichen Frequenz Mode Land
23. Mai 10 LZ2LT 50.097 CW Bulgarien
23. Mai 10 EA3GXL 50.164 SSB Spanien
23. Mai 10 LZ10RF 50.160 SSB Bulgarien
23. Mai 10 EA3LA 50.145 SSB Spanien
23. Mai 10 LZ4UU 50.172 SSB Bulgarien
23. Mai 10 EB5AL 50.177 SSB Spanien
23. Mai 10 EB5YF 50.127 SSB Spanien
23. Mai 10 EB5HRX 50.161 SSB Spanien
23. Mai 10 EA6AZ 50.197 SSB Balearen EU-004
23. Mai 10 LZ1RW 50.097 CW Bulgarien
23. Mai 10 EA6NB 50.094 CW Balearen EU-004
24. Mai 10 EA1COW 50.141 SSB Spanien
24. Mai 10 EA1GHQ 50.142 SSB Spanien
24. Mai 10 F5IHP 50.210 SSB Frankreich
24. Mai 10 SV9GPV 50.179 SSB Kreta
24. Mai 10 EA1CP 50.185 SSB Spanien
24. Mai 10 IR0LVC 50.098 CW Sardinien



Ein neues DXCC auf der Kurzwelle hat das Wochenende auch gebracht:

TN5SN kam ins Log.

WSPR ein ganz besonderes Bakensystem

WSPR wurde von dem Amerikaner Joe Taylor, K1JT geschrieben.

Unter anderem schrieb er auch WSJT, mit welchem man mit sehr kleinen Leistungen eine Komunikationsverbindung aufbauen kann.

WSPR gesprochen Whisper steht für Weak Signal Propagation Reporter.

Es ist eigentlich ganz einfach, man installiert die Software auf seinem Rechner, konfiguriert das Setup und verbindet den Transceiver mit der Audiokarte des PCs. So hat man schon ein Empfangssystem und kann beobachten, wie die Ausbreitungsbedingungen auf den einzlenen Kurzwellenbändern sind.

Man kann mit dem System mit entsprechender Verkabelung auch sendemäßig QRV werden. Und das ist genau der Punkt. Je mehr Funkamateure senden, desto besser.

Gesendet wird mit sehr kleiner Leistung z.B. mit 37 dBm entsprechend 5 Watt oder mit noch wensentlich kleinerer Leistung wie z.B. 27 dBm entsprechend 500 Milliwatt. Ausgesendet werden mit diesen kleinen Leistungen Baken, die wiederum von den hörenden Whisperrern aufgenommen werden. Es können Signal Rausch Abstaände von bis zu -28 dB bei einer Bandbreite von 2500 Hertz decodiert werden.

Bei Zugang zum Internet kann die Software die decodierten Bakenaussendungen gleich ins Netz stellen. Hierfür gibt es eine spezielle Plattform, das WSPRNet. Hier kann man sich auch gleich einen grafischen Überblick der derzeitigen Ausbreitungsbedingungen verschaffen.

Hier z. B. die SporadicE Verbindungen von heute auf dem 10 Meter Band.

Nun ist die Vertical auch fällig!

Ich betreibe seit ca. 13 Jahren eine Vertikalantenne von Cushcraft, eine R7.

Mit der Antenne war ich immer sehr gut zufrieden, sie hat mir viele DXCCs ins Log gebracht.

Im Laufe der Zeit hat sie jedoch auch ein wenig gelitten. Nun, sie hat den Orkan Kyrill überlebt, sie hat den Orkan Xanthia überlebt und all das ohne Abspannung. Ein wenig krumm ist sie dabei aber schon geworden.

Nach einer kleinen Reparatur des Kontaktwinkels an der Anschlußbox vor ca. 4 Wochen hat sie wieder richtig gut gespielt.

Leider gibt es seit kurzem Probleme mit der Stehwelle. Es wird wohl in der Anpaßbox eine Spule nicht mehr richtig funktionieren.

Ich habe mich deshalb entschlossen, die R7 auzutauschen. Ja, so traurig wie es ist, sie hat es hinter sich.

Ich habe mich diesmal für eine HyGain AV640 entschieden, obwohl Cushcraft ja mit der R8 eine ähnliche Antenne wie die R7 am Markt hat.

Zwei Argumente sprachen jedoch für die HyGain:

  • keine Traps
  • der günstigere Preis

Nun habe ich schon 2 Antennen auszutauschen. Jetzt wird es wirklich Zeit, dass das Wetter besser wird….