Beiträge

24 Stunden Betrieb mit dem Ultimate3 QRSS Beacon Kit

24 Stunden lief der Ultimate3 jetzt auf dem 40 Meter Band.

Die Ausgangsleistung betrug ca. 300 mW bzw. 25 dBm. Eine Leistung, mit der man kaum ein Glühbirnchen zum glimmen bringen kann.

Angeschlossen war der Ultimate3 QRSS Beacon Kit an eine Zepp Antenne mit einer Schenkellänge von 27 Metern in einer Höhe von 12 Metern.

Verfolgen konnte man die Aktivität auf dem WSPRnet

WSPrnet gibt die Möglichkeit sich die Empfangsberichte grafisch auf einer Karte darstellen zu lassen, oder die Ergebnisse in einer Tabelle mit allen relevanten Werten zu betrachten.

Meine 24 Stunden sahen wie folgt aus:

24-Stunden-WSPR

Grafisch sieht das schon mal sehr gut aus. Und es ist erstaunlich, was mit 300 mW alles geht. Natürlich muss man fairer Weise zugeben, dass das WSPR System Signale lesen kann, die unter dem Rauschpegel liegen. Trotzdem sind diese Stationen erreicht worden und man sieht was technisch, auch unter dem Rauschpegel, möglich ist.

Die tabellarische Ausgabe kann man sich nach verschiedenen Kriterien sortiert ansehen. Hier ist eine Auswertung nach den am weitesten entfernten Stationen:

Die Weitesten

Das Weiteste war bei meinen Aussendungen über  24 Stunden eine Entfernung von etwas über 7000 km.

Weitere Auswertungen kann man sich sortiert nach Zeit, Call, Reporter, Frequenz, Signal Rausch Abstand, Leistung, Locator und Leistung pro Watt ausgeben lassen.

Low Pass Filter für den Ultimate3 QRSS Beacon Kit

Der Ultimate3 kann bekanntermassen auf verschiedenen Frequenzen  programmiert werden, um dort seine Bake auszusenden.

Für WSPR sind das folgende Frequenzen:

  • 160 Meter Band
  • 80 Meter Band
  • 40 Meter Band
  • 30 Meter Band
  • 20 Meter Band
  • 17 Meter Band
  • 15 Meter Band
  • 12 Meter Band
  • 10 Meter Band
  • 1.838,000 – 1.838,200 kHz
  • 3.594,000 – 3.594,200 kHz
  • 7.040,000 – 7.040,200 kHz
  • 10.140,100 – 10.140,300 kHz
  • 14.097,000 – 14.097,200 kHz
  • 18.106,000 – 18.106,200 kHz
  • 21.096,000 – 21.096,200 kHz
  • 24.926,000 – 24.926,200 kHz
  • 28.126,000 – 28.126,200 kHz

Damit der Ultimate nicht durch harmonischen Aussendungen  Störungen verursacht, muss am HF-Ausgang ein Low Pass Filter nachgeschaltet werden.

Der ist auf der Platine des Ultimate schon vorgesehen und man sollte sich den passenden Filter für die geplante Ausgangsfrequenz gleich mit bestellen.

Oder man bestellt sich gleich alle Filter für die gängigen Amateurfunkbänder mit, dann ist man flexible und kann auf allen Bändern senden.

Der Low Pass Filter sitzt als kleine Platine huckepack auf der Hauptplatine des Ultimate3 und kann nach belieben ausgetauscht werden.

LowPassFilter1

LowPassFilter2

Der Aufbau des Filters ist relativ einfach, besteht nur aus wenigen Teilen und ist schnell gemacht. Das einzige, was etwas aufhält, ist das wickeln der Spulen. Wichtig dabei ist, die Spulenenden richtig abzuisolieren, damit die Lötstellen richtig Kontakt haben.

Bauteile des Low Pass Filters

 

Ich habe beim Aufbau, nur um sicher zu gehen, jeden Kondensator einmal gemessen. Ich mache das immer so, um vor eventuell defekten Bauteilen geschützt zu sein. Die Fehlersuche hinterher ist deutlich aufwändiger.

Kapazitaet messenHier messe ich grade einen Kondensator für das 40 M Band Filter

Fertiges Filter

Das fertig aufgebaute Filter habe ich dann noch durchgewobbelt, um zu sehen, ob es im richtigen Frequenzbereich arbeitet.

QRSS 40 Meter Bandfilter

Hier die Wobbelkurve für das 40 Meter Band Filter

QRSS 30 Meter Bandfilter

Hier die Wobbelkurve für das 30 Meter Band Filter

Hier sieht man sehr schön, dass das Filter im 30 Meter Band gut funktioniert. Ich musste das Filter allerdings etwas modifizieren, damit es genau in diesem Bereich richtig arbeitet.

Es war ursprünglich bei etwa 8 MHz resonant. Ich habe dann an der mittleren Spule zwei Wicklungen zusammengelötet, so dass sie sich verhalten wie eine einzelne Wicklung. Ich hatte dann also nicht mehr 20 Wicklungen auf der Spule, sondern nur noch 19. Diese Massnahme hat die Resonanzfrequenz in genau den richtigen Bereich verschoben.

Meine ersten Versuche heute im 30 Meter Band zeigten, dass das Gerät auch dort hervorragend funktioniert.

Propagation 30 Meter

Ultimate QRSS Beacon Kit die Dritte

…..oder WSPR ohne Computer.

Am 1. Dezember 2013 habe ich mir die dritte Version des Ultimate QRSS Beacon Kits bestellt.

Nachdem ich die Version 1 schon gebaut hatte und damit nicht so besonders erfolgreich war, wollte ich es nun mit der Version 3 noch ein mal versuchen.

Am 12. Dezember bekam ich eine Mail, dass das Kit nun verschickt wurde.  Am 21. Dezember kam hier ein Päckchen aus Japan an, in dem sich das Kit befand.

QRSS Päckchen

Am nächsten Tag wurde das Kit dann flux aufgebaut und natürlich gleich ein Fehler mit dazu.

Ultimate3

Das Display zeigte nach dem Einschalten nur die Hintergrundbeleuchtung und keine Zeichen an. Nach der Fehlersuche (es war eine schlechte Lötstelle an C6. Diese verursachte, dass am IC1 an Pin 1 keine Versorgungsspannung anlag) konnte das Kit auch gleich repariert werden.

Display

Nun klappte der Einschaltvorgang und ich konnte die Kalibrierung vornehmen. Der Hauptoszillator musste in der Frequenz ein wenig angepasst werden, damit die Frequenzanzeige im Display auch wirklich stimmt. Bei Betrieb im Mode WSPR ist das besonders wichtig, da für das Senden nur ein kleines Frequenzfenster zur Verfügung steht. Über WSPR berichtete ich bereits auf dem Blog.

Frequenzkalibration

Nun konnte das Gerät für den WSPR Betrieb programmiert werden. Es müssen einige Daten wie z.B. Call, Locator usw. eingegeben werden.

Beim Start des Gerätes im Mode WSPR zeigt sich folgendes Bild auf dem Display:

Displayanzeige WSPR

Als Antenne nutzte ich bei den ersten Versuchen die Vertical HyGain AV640 im 40 Meter Band. Bereits nach einigen Minuten wurde ich von ersten Stationen auf dem WSPRnet geloggt. Sie hatten mich also tatsächlich mit dieser minimalen Ausgangsleistung von ca. 100 mW gehört.

Propagation Map

Heute vormittag habe ich den Ultimate ein wenig auf 40 Meter mitlaufen lassen und es ist einfach unglaublich, wo man mit seinen 100 mW überall gehört wird. Selbst in den USA wurde ich von einer Station gehört. Hier die Map von wsprnet.org

WSPR auf 40 Meter mit 100 mW